Zur Entstehung von ChallengeX

 

Seit mehr als fünfzehn Jahren arbeiten wir in einem Netzwerk von Kollegen, die internationale Unternehmen bei komplexen Veränderungsprozessen beraten. Dieses Netzwerk fokussierte sich von Anfang an auf die Erforschung solch komplexer Veränderungen und auf die Entwicklung neuer bahnbrechender Konzepte. Einige von uns arbeiteten für CSC Index und wirkten bei der Entwicklung von Konzepten wie „Business Reengineering" mit. In der Anwendung dieser Konzepte wurden wesentliche Fragen deutlich:

 

  • Wie versteht man soziale und politische Prozesse innerhalb großer Organisationen und wie kann man während der Arbeit in Veränderungsprojekten auf diese Prozesse einwirken?
  • Was bestimmt und auf welchen theoretischen Grundlagen beruht das Verständnis von Organisation und Management?


Basierend auf diesen Fragen und der Tatsache, dass zahlreiche große Veränderungs-prozesse scheiterten, begannen wir, uns gemeinsam mit Richard Pascale mit Arbeiten der Komplexitätswissenschaft auseinanderzusetzen, insbesondere jenen des Santa Fe Instituts. Unser Ziel war es, Forschungen über die Natur komplexer Zusammenhänge und deren Relevanz für Organisationen und die praktische Arbeit in Veränderungs-prozessen zu verstehen. Darüber hinaus arbeiten wir auch eng mit den Kollegen des Complexity and Management Centres der Universität von Hertfordshire, geleitet von Ralph Stacey, Douglas Griffin und Patricia Shaw, zusammen. Sie haben neben ihrer Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der Komplexitätsforschung einen besonderen Schwerpunkt auf das Verständnis von Machtdynamiken in Großorganisationen gelegt.


Das Design von ChallengeX basiert auf den Arbeiten dieser beiden Forschungsgruppen und auf den konkreten Beobachtungen aus Veränderungsprojekten: Individuen und Teams zeigen eine erstaunlich steile Lernkurve in der Entwicklung ihrer beruflichen und persönlichen Fähigkeiten, wenn sie in fordernde Aufgaben hineingestellt werden und die Möglichkeit zur qualitativen Reflektion dessen, was mit ihnen und dem Projekt passiert, erhalten. Daraufhin entwickelten und pilotierten wir ChallengeX mit zwei innovativen Marktführern aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie in Zusammenarbeit mit der Akademie für Palliativmedizin der Universität München.